Eine Veranstaltung des Neuen Instituts für Dramatisches Schreiben (NIDS)
mit EXILE-Kulturkoordination, Essen, dem Westfälischen Landestheater, WLT, sowie dem CLB Berlin, dem Collaboratorium im Aufbauhaus, Berlin.

Ist Vielsprachigkeit eine Barriere – oder eine Herausforderung, die literarisch und gesellschaftlich angenommen werden will?
Steht die Muttersprache über den anderen, erworbenen Sprachen? Oder bietet gerade die Fremdsprache ein großes Potenzial sprachlicher und künstlerischer Ausdruckskraft?
Wie arbeitet ein Autor, der in keiner Muttersprache, aber dafür mit vielen anderen Sprachen aufwuchs?
Wie erlebt es eine Autorin, die ihre Texte einer Fremdsprache schreibt?
Und wie ergeht es einem Übersetzer, der von der Fremdsprache in die Fremdsprache übersetzt?

Mit Sivan Ben Yishai, Autorin, (Israel, Berlin), Kenneth George, Autor, (Indien, Berlin), Mehdi Moradpour, (Iran, Berlin) und Henning Bochert (Drama Panorama)
Die Gespräche führen Tina Jerman (EXILE-Kulturkoordination) und Maxi Obexer, Autorin, (Italien, Berlin).

Ort: 6. Februar 2017, 20 Uhr, im CLB im Aufbauhaus am Moritzplatz, Oranienstraße 142, Berlin

www.clb-berlin.de